Füllungen

Amalgamfüllungen:

quecksilberhaltig (mehr als 50 %), ordentliche Haltbarkeit

Zemente und Kompomere:

schwermetallfrei, deutlich geringere Haltbarkeit als Amalgam, daher zur provisorischen Versorgung

Komposite:

glas- und keramikgefüllter Kunststoff, zahnfarben, Haltbarkeit in Abhängigkeit vom Füllungsvolumen etwas geringer als Amalgam, kostengünstigste Alternative zum Amalgam, schwermetallfrei

Goldinlay:

wie Keramik die haltbarste Versorgungsform überhaupt

Keramikinlay:

die kosmetisch anspruchsvollste Dauerversorgung, laborgefertigt, zahnfarben, metallfrei

Cerec-Inlay:

preisgünstigere Variante einer Keramikversorgung, kann in aller Regel ohne Abdruck und provisorischer Versorgung des Zahnes in einer Sitzung hergestellt werden. Anhand einer 3D-Aufnahme wird die Restauration computergesteuert in einer Fräsmaschine hergestellt.

Zurück