Lasertherapie / Photodynamische Therapie

Bei der antimikrobiellen photodynamischen Therapie (aPDT) handelt es sich um ein Verfahren, bei dem gezielt Bakterien bekämpft werden. Durch das Auftragen / Einbringen eines speziellen Farbstoffes werden die Keime „angefärbt“. Es erfolgt eine Lichtaktivierung des Farbstoffes für mehrere Sekunden mit mit einer Speziallampe bei einer Wellenlänge des Lichts von ca. 650 nm (rot), bei vergleichsweise hoher Intensität. Die Belichtung kann mit LED oder Laser erfolgen, wobei es sich nicht um eine Laserbehandlung im herkömmlichen Sinne handelt. Ziel ist die Freisetzung von Sauerstoff auf aus dem Farbstoff, der nun ganz gezielt die Keime zerstört, die an dem Farbstoff gekoppelt sind. Körpereigene Zellen und Geweben koppeln nicht an an den Farbstoff an, so dass bei diesem Verfahren gezielt Bakterien ausgeschaltet werden.

Die aPDT ist besonders geeignet bei Krankheitsprozessen in der Mundhöhle, bei denen Bakterien die wesentliche Krankheitsursache darstellen und schwer erreichbar sind. Dies sind besonders Erkrankungen im Bereich des Zahnfleisches und bei der s.g. Parodontose, sowie bei Infektion von Wurzelkanälen.

Das Verfahren ist völlig schmerzfrei und wird ohne Betäubung durchgeführt.

Zurück